AUDITIVE KUNST

Sie können sich eine kleine Auswahl von Audios anhören. Zum Hören der Werke, gehen Sie bitte auf eines der Bilder.

(orig. Mitschnitte einschl. Nebengeräusche)

Metaphorik eines emotionalen Zustands

Proust als Metapher - chirurgische Einblicke

Performativer Vortrag im HAROLD'S - "Proust als Metapher" 2012

chirurgische Einblicke in mein Künstlergehirn

Ich geselle mich zu Beuys, Baselitz, Immendorf, Polansky, Stein, Oppenheim, und der Gert, Valeska selbstverständlich und vielen anderen Künstlern/innen.
Die verwendeten Werkzeuge heute Abend sind: Skalpell, Sondenröhrchen, Weichmacher, Leuchtstab, Masselöffel, Spanner, Schnabel, Hammer und Geist. Nicht zu Vergessen die stimulierenden Substanzen, die ich vorsichtshalber seit dem 29. September, in stetig erhöhender Dosis zu mir genommen habe.
MACHEN SIE JETZT EINE PAUSE!
... zum Zuhören gehen Sie auf das Bild.

Nach oben

Partition#2 - ein Ausflug

Partition#2 im August 2013 vor der Heussenstamm - Galerie

Woher kommt das Kunst Werk? Einblick in das Künstlerinnen Gehirn.
Ein performativer Vortrag im Rahmen einer Veranstaltung der GEDOK Frankfurt Rhein Main 2013.

Ein gesprochenes und gesungenes Kunstwerk.
Was hat Gertrude Stein damit zu tun?

Von C. F. Ch. Heier und Nicole Eickmann.

... ein Kunstwerk kann man sich ansehen, man kann es auch anfassen (wenn es erlaubt ist), man kann es umrunden, sich davor, oder dahinter setzen. Selten sieht man eins von oben oder unten, weil es fast immer aufsteht oder anhängt, dann hat es ein hinten, oder weil es zu groß ist und davor keine Leiter steht, sodass man hinauf klettern könnte und von oben auf das Werk schauen könnte. Man kann ein Kunstwerk selten essen, aber es kommt schon mal vor – dann ist es relativ schnell weg. Man kann ein Kunstwerk hören... (gehen Sie zum Hören auf das Bild)

cdefgah, hagfedc, jede Note eine Saite, eine bestimmte Spannung und eine bestimmte Schwingung. Jede Taste auf eine Saite, mit einer bestimmten Spannung und einer bestimmten Schwingung.

Nach oben

Das große Vergessen

"Das große Vergessen 2012" - Audio Objekt Installation im KUNSTRAUM44 in Kelkheim

Gezeugt, geboren, Aufwachsen, Altern, Sterben, verwesen.
Erinnerungen, materielles Gut, ideelle Schätze, Emotionen, Worte und Werte.

Gelegentlich findet man, ganz nah, im Alltäglichen vermengt, Hinterlassenschaften Verstorbener wieder - von Briefen bis hin zu Parfüms längst vergessener „Tanten“. Alte Bekannte kommen vorbei…

Nach oben

Northbound - "Das Zünglein"

"Das Zünglein" Objekt Zusammenstellung April 2013

GEDOK Frankfurt Rhein Main zu Gast bei Northbound.

Material: Pappe / Mischtechnik
Größe: Kleiner als es aussieht

Titel: "Das Zünglein"
Untertitel: Information und Desinformation
Ein Objekt, das sich vordergründig einer ästhetischen Relevanz entzieht. Eine Gelegenheit, eine hingeworfene Beiläufigkeit, eine improvisierte Pappschachtel. Ein Verweis auf Ansammlungen von ungereimten Erscheinungen verschiedener Gegenstände und deren ursprünglicher Bedeutung im Alltag unseres Lebens und Handelns.
Genauso geht es im „Inneren“ der Schachtel weiter. Der Monitor, funktional verwendet als das was er ist, ein Bildgeber und in diesem Fall auch Tongeber.